Alle Artikel mit dem Schlagwort: Fotografie

Hochzeitstagebuch: Das Treffen mit dem Hochzeitsfotografen

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Wir hatten ein Vorgespräch mit der Floristin, am Mittwoch haben wir unsere Hochzeitstorte in Auftrag gegeben und vorletzte Woche fand das Gespräch mit dem Fotografen in Heidelberg statt. Ich kann es nur immer wieder betonen, denn man glaubt echt nicht, was hinter so einer Hochzeit an Organisation steckt. Klar kann man das auch alles stressfreier haben, aber man erinnert sich immer wieder an diesen Tag zurück. Immer wenn ich meine Eltern auf den neusten Stand bringe ernte ich Aussagen wie „So viel Aufwand für einen Tag?“, „…braucht ihr das denn?“ und der absolute Klassiker: „So einen Aufriss haben wir damals nicht gemacht…“. Das mag durchaus auch alles sein, aber das ist unsere Hochzeit, sie soll unsere Handschrift tragen, denn sie repräsentiert in gewissen Maße uns. Somit muss das Alles sehr wohl sein! Klar könnten wir für das Geld einen grandiosen USA-Urlaub machen, aber das kann man irgendwie nicht vergleichen. Wann hat man sonst mal die Gelegenheit so viel Geld auf den zu hauen? Okay, übertreiben muss man jetzt auch nicht… Im Endeffekt muss …

Schnappschüsse

Wie soll ich es sagen… Ich steh auf Fotografie. Ich habe den Anspruch nur selbst geschossene Fotos auf meinem Blog zu veröffentlichen. Für mich ist Fotografie eine Art Kunst und und am meisten stehe ich auf Straßen- und Naturfotografie. Jedoch immer mit einem gewissen Vintage-Touch, welcher meist der analogen Fotografie nachempfunden ist. So kommt es, dass ich auch sehr oft mit meiner kleinen Fuji X-Pro1 unterwegs bin. Viele Fotos kann ich so nicht für meinen Blog verwenden, trotzdem möchte ich sie euch nicht vorenthalten, also habe ich euch mein entsprechendes Flickr-Album angefügt. Von Zeit zu Zeit werden auch neue Bilder hinzukommen. Es lohnt sich also gelegentlich mal hier reinzuschauen. Meine Schnappschüsse

Schottlandreise: Glengarry Castle / Invergarry

Die dritte und schönste Unterkunft unserer Reise war ohne Zweifel  das Glengarry Castle Hotel am Loch Oich, welches zwischen Loch Ness und Loch Lochy liegt. Um noch ein Highlight in den Tag einzubauen, haben wir auf der Hinfahrt einen kleinen Abstecher nach Fort William  und zum Glenfinnan Viadukt gemacht. Fort William war der erste Halt den wir gemacht haben um uns die Stadt näher anzuschauen. Leider war ich sehr enttäuscht. Aus diesem Grund habe ich leider nur einen brauchbaren Schnappschuss von der Fußgängerzone. Warum war ich enttäuscht? Ich kann es ehrlich nicht genau sagen. Ich hatte wahrscheinlich zu hohe Erwartungen an das Städtchen, da ich dort unbedingt wegen der Mountainbike Downhill Strecke hin wollte. Doch die hat man vergebens gesucht und die Stadt war auch nicht sonderlich schön. Außer Wind gab es dort nichts zu sehen oder zu erleben. Schade. Nach 2 Stunden Aufenthalt sind wir dann weiter gezogen und erhofften uns mehr vom Besuch des Glenfinnan Viadukts (Titelbild), welches den Meisten als die Brücke nach Hogwarts aus den Harry Potter Filmen bekannt sein dürfte. Wenn ich mich …

Album: Schottland

Damit ihr nicht alle Beiträge meiner Schottlandrundreise öffnen müsst, um euch die Bilder anzuschauen, habe ich sie hier alle in einem Beitrag zusammengefasst. Realisiert habe ich das ganze mit Flickr, d.h. wenn ihr euch eines der Bilder genauer anschauen möchtet, werdet ihr auf meinen Flickr-Account weitergeleitet. Meine Bilder aus Schottland:

Schottlandreise: Oban

Der nächste Halt auf unserer Rundreise war Oban. Besser gesagt Knippoch außerhalb von Oban. Um in die kleinere Stadt am Hafen mit der gleichnamigen Destillerie zu gelangen muss man ca. 20 Minuten Linksverkehr hinter sich bringen. Oban Die kleine Stadt in einer Bucht an der Westküste Schottlands hat nur ca. 8,5 tausend Einwohner und hat die Population wohl eher der dort ansässigen Destillerie zu verdanken. Zumindest hat man uns das bei der Führung durch die Brennerei so gesagt. Diese findet man in Übrigen direkt unten in Hafennähe unterhalb des Kolosseums. Auf dem Bild oberhalb der Überschrift seht ihr Oban in seiner vollen Pracht und das eben erwähnte Amphitheater ist auch zu erkennen. Zugegeben, an den Strand würde ich mich persönlich jetzt nicht legen, aber es gab durchaus ein paar Hardliner die das gemacht haben. Das Wetter war an beiden Tagen, an denen wir dort waren, sehr wechselhaft aber durchaus auszuhalten. Es hat innerhalb von Minuten zwischen Sonnenschein und Regen gewechselt. Führung und Tasting in der Oban Distillery Also ich glaube behaupten zu können, dass man unweigerlich Whisky mit Schottland …