Alle Artikel mit dem Schlagwort: Bart

Bartpflege-Routine: Bartöl, Shampoo und ein Kamm

Immer wieder fragen mich die Leute warum ich einen Bart habe und wie das mit der Pflege so ist. Einen Vollbart trage ich jetzt seit ca. 3 Jahren mit kurzen Unterbrechungen, davor eigentlich meist Drei-Tage-Bart. Ich habe den Bart aus mehreren Gründen, zum einen gefällt es mir, zum anderen sehe ich ohne Bart wie ein Schuljunge aus und ich fühle mich so einfach wohler. Außerdem gefalle ich meiner besseren Hälfte mit Bart besser und sie wäre sogar etwas betrübt, wenn ich mich rasieren würde. Was die Pflege betrifft, muss ich gleich dazu sagen, dass es mehr Arbeit ist als sich regelmäßig zu rasieren. Es fängt damit an, dass ich jeden Tag meinen Bart mit Shampoo wasche und ihn zwei mal am Tag (morgens und abends) mit Bartöl einöle und endet damit, dass er regelmäßig auf die gleiche Länge gestutzt werden muss (mit einer Schere oder einem Barttrimmer). Es ist also nichts für Männer, die keine Lust auf so viel Arbeit haben. Shampoo, Bartöl und Kamm/Bürste Tipp: Benutzt das Haarshampoo eurer Freundin! So wird der Bart besonders weich. Für eine …

Ist Bart tragen vintage? Die Geschichte des Bartes

Männer die Bart tragen gelten als besonders männlich, sie strahlen Stärke aus und erscheinen unkonventionell. Bart tragen ist vintage, es hängt allerdings davon ab, welche Zeit des 20. Jahrhunderts man betrachtet. Während zu Beginn noch der Einfluss des ausklingenden 19. Jahrhunderts herrschte, so war der Vollbart bis 1920 ca. in Mode. Große Persönlichkeiten wie Friedrich Engels, Karl Marx oder auch Lenin sind Beispiele wie der Rauschebart zur damaligen Zeit getragen wurde. Die goldenen 20er Von den Rasierklingenherstellern Gilette und Wilkinson angetrieben, kam in den 20er Jahren der glatt rasierte Mann in Mode. Es war also gängig komplett rasiert zu sein oder maximal einen Schnauzer zu tragen. Untermauert wurde es von der wissenschaftlichen Annahme, dass Bärte Bakterien beherbergten, wodurch man häufiger erkranken würde. Zudem wurde ein konformer Typus Mann gefordert, welcher jung, dynamisch und adrett erschien. 50er, 60er und die wilden 70er Erst in den 50er und 60er Jahren wurde der Vollbart wieder salonfähig. Mit der Schöpfung des Begriffes „Beatnik“ erlebte der Vollbart sein Comeback. Als Beatnik wurden die Anhänger des Bebop (Charlie Parker z.B.) und Modern …