Hobbyzimmer
Schreibe einen Kommentar

Schottlandreise: Glengarry Castle / Invergarry

Hafen von Fort William

Hafen von Fort William

Die dritte und schönste Unterkunft unserer Reise war ohne Zweifel  das Glengarry Castle Hotel am Loch Oich, welches zwischen Loch Ness und Loch Lochy liegt.

Um noch ein Highlight in den Tag einzubauen, haben wir auf der Hinfahrt einen kleinen Abstecher nach Fort William  und zum Glenfinnan Viadukt gemacht.

Fort William war der erste Halt den wir gemacht haben um uns die Stadt näher anzuschauen. Leider war ich sehr enttäuscht. Aus diesem Grund habe ich leider nur einen brauchbaren Schnappschuss von der Fußgängerzone.

20150702-IMG_1492

Fußgängerzone Fort William

Warum war ich enttäuscht? Ich kann es ehrlich nicht genau sagen. Ich hatte wahrscheinlich zu hohe Erwartungen an das Städtchen, da ich dort unbedingt wegen der Mountainbike Downhill Strecke hin wollte. Doch die hat man vergebens gesucht und die Stadt war auch nicht sonderlich schön. Außer Wind gab es dort nichts zu sehen oder zu erleben. Schade.

20150702-IMG_1504

Glenfinnan Viadukt

Nach 2 Stunden Aufenthalt sind wir dann weiter gezogen und erhofften uns mehr vom Besuch des Glenfinnan Viadukts (Titelbild), welches den Meisten als die Brücke nach Hogwarts aus den Harry Potter Filmen bekannt sein dürfte. Wenn ich mich recht daran erinnere gibt es im zweiten Teil eine ganz schöne Szene, in welcher der Hogwarts Express über das Viadukt fährt.

D20150702-IMG_1527a wir wussten, dass die Brücke immer noch von einem alten Zug befahren wird, stellten wir das Auto ab und liefen über einen privaten Weg direkt zu den Pfeilern. Leider haben wir uns vorher nicht informiert, wann denn die Fahrzeiten des berühmten Jakobite Steam Train sind und konnten somit kein schönes Foto von ihm machen. Sehr ärgerlich. Trotzdem schossen wir gefühlt 12.435 Bilder von der alten Betonbrücke. Am Auto angekommen hörten wir den – sorry – verdammten Zug auf die Brücke zufahren. Allerdings konnten wir ihn von unserer Stelle aus nicht sehen und um zu einer guten Stelle zu gelangen, waren wir zu weit entfernt, wodurch wir wieder kein Schnappschuss ergattern konnten. Ziemlich enttäuscht und verärgert wollten wir die nächste Toilette ansteuern um uns auf den restlichen Weg zu unserem Hotel zu machen. Die Mädels (Schwiegermutter und meine Verlobte) waren sich auf der Toilette des Restaurants „die Nase pudern“ und ich vertrete mir mit meinem Schwiegervater vor dem Auto die Füße, als wir plötzlich wieder den Zug hörten. Wir sahen wie alle Gäste der Gaststätte auf einmal hinauseilten und zum anderen Ende des Parkplatzes rannten. Das war die Gelegenheit! Ich baute in Windeseile meine Spiegelreflex zusammen und rannte ebenfalls zum anderen Ende… Und dann sah ich Ihn, den Jakobite Steam Train wie er über das Viadukt fuhr und einen ziemlichen Lärm machte…

20150702-IMG_1604

Der Tag hatte seinen Höhepunkt erreicht! Ihr hättet die neidischen Gesichter unserer zurückkehrenden Damen sehen müssen, als wir total begeistert von diesem Ereignis erzählten. Tja wer eine schwache Blase hat wird halt bestraft. Obwohl ich zugeben muss, dass ich das Foto wohl nie geschossen hätte, wenn die Mädels nicht dringend auf Toilette gemusst hätten.

20150702-IMG_1472Also ging es weiter nach Invergarry zum Glengarry Castle. Wir hatten auch schon alle ziemlich Hunger bzw. Appetit und freuten uns auf eine schöne Tea-Time.

Apropos Tea-Time. Meine Verlobte wollte unbedingt einen Irish-Coffee und versuchte der Dame an der Rezeption zu erklären wie man einen Irish-Coffee macht, da diese nichts mit dem Begriff anfangen konnte. Das lässt mich darauf schließen, dass manche Dinge die uns hier als irisch, schottisch oder englisch verkauft werden, keine Sau da drüben kennt bzw. drüben einfach anders heißen. Oder mein Fräulein hätte mehr Glück gehabt, wenn sie einen „Gaelic Coffee“ bestellt hätte, welches der richtige Name dieses Heißgetränks ist.

Um zum Hotel zu gelangen muss man erst einmal ein Stückchen durch einen kleinen Wald fahren.

20150703-IMG_1690

Glengarry Castle Hotel

20150702-IMG_1670

Invergarry Castle Ruine

Auf dem riesigen Grundstück des Hotels findet man zum Beginn der Ellen langen Einfahrt die Ruine des Invergarry Castle. Diese war wegen Einsturzgefahr gesperrt und war früher das Anwesen der wichtigsten Persönlichkeiten des MacDonnell Clans.

1654 wurde die Burg im Bürgerkrieg niedergebrannt.

20150703-IMG_1699Das Invergarry House, später Glengarry Castle Hotel, wurde in der Zeit von 1866 – 1869 erbaut und bis 1923 von der Familie Ellice bewohnt. Als es später den drei Cameron Schwestern zufiel, wurde es zu einem Hotel umfunktioniert. Das Innere des Hotels ist sehr herrschaftlich und punktet mit seinem gehobenen und eleganten Stil, welcher sich von den Aufenthaltsräumen im Erdgeschoss bis in die einzelnen Gästezimmer durchsetzt.

Direkt um das Hotel drumrum findet man auch große Schafgehege und weitere kleine Häuser, in welchen womöglich früher die Bediensteten hausten.

20150702-IMG_1638

Ausschnitt vom zweiten Aufenthaltsraum

Vom aus, konnte man direkt in den großen Garten gehen und bis hinunter zum Loch Oich flanieren.

20150702-IMG_1620

Unser Zimmer im Dachgeschoss

20150703-IMG_1697

Leider konnten wir am Tag der Ankunft nicht viel sehen oder machen, da wir ziemlich spät ankamen und das Wetter sehr trostlos war. Die Bilder des Hotels sind alle erst am nächsten Tag gemacht worden, da wir bombastisches Wetter hatten.

Nachdem wir unser Verlangen Nach Fotos befriedigen konnten, sind wir zu unserem vorletzten Hotel nach Forres aufgebrochen. Mehr dazu im nächsten Beitrag!

Teilen
Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone
Kategorie: Hobbyzimmer

von

Danny

Ich habe einen Faible für die vergangenen Tage und möchte Dir zeigen, wie ich die alten Tage in die Gegenwart hole. Meine Leidenschaft für die Mode und Kultur der 20-60er Jahre möchte ich hier mit dir teilen. Nebenbei führe ich ein ganz normales Leben.

Kommentar verfassen